Was bedeutet Armutsunterhalt?

Es ist der Unterhalt, den der Ehegatte, der infolge der Scheidung in Armut geraten wird, von der anderen Seite im Verhältnis zu seiner Finanzkraft verlangen kann, sofern das Verschulden

Es ist der Unterhalt, den der Ehegatte, der infolge der Scheidung in Armut geraten wird, von der anderen Seite im Verhältnis zu seiner Finanzkraft verlangen kann, sofern das Verschulden nicht schwerwiegender ist.
Bei gleichem Verschulden kann Unterhalt gewährt werden. Der Richter kann nicht automatisch über den Unterhalt entscheiden. Hierfür ist eine ausdrückliche Anfrage erforderlich. Beide Ehegatten können Unterhalt verlangen. Der Richter kann diesen Unterhalt nach Prüfung der Vermögensverhältnisse der Ehegatten anordnen. Darüber hinaus kann der Unterhalt für einen bestimmten Zeitraum (z. B. 1 Jahr, 5 Jahre) nicht geregelt werden. Darüber hinaus können geschiedene Ehegatten jederzeit beantragen, dass dieser Unterhalt überprüft, erhöht, verringert oder ganz gestrichen wird. Der Armutsunterhalt kann im Scheidungsfall oder als separater Fall nach der Scheidungsentscheidung beantragt werden.