Welche Ansprüche hat der Ehegatte des Schuldners bei der Zahlung der Beteiligungsforderung?

Beteiligungsforderungen und Wertsteigerungsanteile können monatlich oder in Geld beglichen werden. Bei der Sachleistung wird der Versionswert der Ware zugrunde gelegt

"Beteiligungsforderungen und Wertsteigerungsanteile können monatlich oder in Geld beglichen werden. Bei der Sachleistung wird der Versionswert der Ware zugrunde gelegt."
Dieses Recht ist das dem Schuldner gesetzlich eingeräumte Wahlrecht. Dem Gläubiger steht außer bei Rechtsmissbrauch kein Widerspruchsrecht zu.
"Würden ihm die sofortige Zahlung der Beteiligungsschuld und des Wertsteigerungsanteils ernsthafte Schwierigkeiten bereiten, so kann der schuldnerische Ehegatte verlangen, dass die Zahlungen um einen angemessenen Zeitraum hinausgeschoben werden.
Für Sachleistungen und Aufschub ist ein Antrag erforderlich, der Umtausch wird jedoch vom Richter von Amts wegen berücksichtigt.